Zur Newsletter-Anmeldung

Das war der DCC 2016

DCC 2016 in Frankfurt als Erfolg verbucht

Als vollen Erfolg verbuchten die neun Initiatoren die 2. Auflage des Deutschen Contactlinsen Congress, kurz DCC, am 17./18. April im Frankfurter Kap Europa. „Wir haben eine sehr gelungene, hochkarätig besetzte Veranstaltung erlebt, von der alle Teilnehmer profitieren können“, erklärte Petra Zapsky für den Fachbereich Kontaktlinsen im Industrieverband SPECTARIS zum Abschluss des Kongresses. 389 Besucher hatten die wissenschaftlich und unternehmerisch ausgerichteten Vorträge zur Fortbildung genutzt. Ziel der Veranstaltung ist es, der Kontaktlinse in Deutschland zu mehr Erfolg zu verhelfen und ihre Marktdurchdringung zu fördern.

Das Projekt wurde diesmal sowohl vom VDCO und vom ZVA unterstützt. Ein konzertiertes Vorgehen, das vom Vorsitzenden des SPECTARIS-Fachbereichs Kontaktlinsen, Christian Döhr, als besonders erfreulich eingeordnet wurde.
Bereits kurz nach dem 1. DCC im Mai 2014 hatten sich die Veranstalter entschlossen, eine 12-monatige Feldstudie durchzuführen. Es galt nachzuweisen, dass eine Steigerung des Kontaktlinsen-Umsatzes, unabhängig von Standort und Größe des Geschäftes, jederzeit möglich ist. Die Ergebnisse, die der Unternehmensberater Norbert Medelnik beim DCC in Frankfurt vorstellte, überzeugten: Im Schnitt konnten die fünf teilnehmenden Augenoptiker 11,1 Prozent Umsatzsteigerung erlangen. Ein Kandidat brachte es sogar auf eine Steigerung von 44,7 Prozent.

Die von dem TV-Moderatoren Mathias Münch kurzweilig moderierte Veranstaltung profitierte vom futuristisch trendigen Ambiente des Frankfurter Kongresszentrums, Kap Europa. Dort fand alles unter einem Dach statt: die informative Industrieausstellung, die Plenumsveranstaltung, die Workshops und das abendliche Get-together.

Die Riege der Referenten war im Sinne von Infotainment bunt gemischt und durchweg hochkompetent: Angefangen bei dem aus dem Fernsehen bekannten Wissenschaftskomiker Vince Ebert, bis zu den branchenintern renommierten KL-Spezialisten Dr. Stefan Bandlitz (HFAK) und Dr. Heiko Pult. Dass Verkaufen viel mit der inneren Einstellung zu tun hat, bewiesen die Top-Speaker Sandra Schubert (www.schubs.com) und Regina Först (www.people-foerst.de) ebenso charmant wie überzeugend. Als besonders gelungen wurde die Premiere der vier parallelen Workshops am zweiten Kongresstag verbucht. Von den „Kundenbedürfnissen“, der „Spaltlampenuntersuchung“ über den „Tränenfilm“ bis zur „Kundenloyalität“ verfolgten die Teilnehmer die gebotene imaginäre „Kunden-Reise“ mit Spannung und nachhaltigen Ergebnissen.

In jedem Fall gilt: Nach dem DCC ist vor dem DCC. Der Deutsche Contactlinsen Congress geht 2018 in die dritte Auflage. Veranstaltungsort und genauer Termin werden demnächst festgelegt.